Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Amaryllis Streichquartett

Samstag • 14/03/2020 • 20:00 Uhr • Stadtsaal

L.v. Beethoven, F. Schubert („Der Tod und das Mädchen“)
Gustav Frielinghaus, Violine / Lena Sandoz, Violine / Tomoko Akasaka, Viola / Yves Sandoz, Violoncello

Karrieresprungbrett für das Amaryllis Quartett war 2011 ein doppelter Wettbewerbssieg: beim italienischen Premio Paolo Borciani und beim Kammermusik-Wettbewerb im australischen Melbourne. Das Ensemble, das auch beim berühmten Alban Berg Quartett studierte, gastiert regelmäßig in wichtigen Sälen wie dem Concertgebouw Amsterdam und dem Wiener Musikverein. Im Konzertsaal Solothurn leitet es eine eigene Konzertreihe. Das Amaryllis Quartett verbindet in seinen Konzerten oft Quartett-Klassiker mit vergessenen oder auch mit zeitgenössischen Werken, um dadurch neue Hörwelten zu eröffnen. Dieses Konzept prägt auch seine weithin gelobte „Farben“-CD-Reihe, die verschiedene Epochen miteinander in Beziehung setzt.

„Ein beglückender Abend…“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Ihre Interpretationen waren intelligent, bis ins kleinste Detail durchdacht und ausgearbeitet, dabei von unglaublicher Präsenz und geprägt durch eine mitreißende Spielfreude.“ (Nassauische Neue Presse)